Montag, 9. November 2015

Mia Madre, der neue Kinofilm von Nanni Moretti

Mia Madre Kinofilm

Nanni Morettis neuer Film MIA MADRE hatte seine Weltpremiere auf dem diesjährigen Filmfestival in Cannes und wurde mit Standing Ovation gefeiert. Die leise und einfühlsame Hommage an die Mutter ist gleichermaßen zutiefst human und das Portrait starker Frauen mit allen Zweifeln und Schwächen.

Zum Inhalt:
Filmregisseurin Margherita (Margherita Buy) steckt mitten in einer Midlife-Crisis. Gerade hat sie sich von Ihrem Freund getrennt, ihre Tochter Livia (Beatrice Mancini), die beim Vater lebt, geht langsam eigene Wege und der amerikanische Hauptdarsteller (John Turturro) ihres neuen Filmes bringt mit seinen Starallüren die Dreharbeiten ins Stocken. Zu all dem kommt hinzu, dass ihre Mutter (Giulia Lazzarini) im Krankenhaus liegt und die Situation keine Hoffnung auf Genesung zulässt. Während ihr Bruder Giovanni (Nanni Moretti) sich liebevoll um die Mutter kümmert, ist seine Schwester mit der Situation völlig überfordert und entwickelt Schuldgefühle. Zwischen Krankenhaus und Drehorten wird ihr langsam klar, was im Leben wirklich wichtig ist: Zeit mit ihren Lieben zu verbringen und das Vermächtnis ihrer Mutter zu beherzigen – die Lektion Leben, die sie ihr erteilt hat, und die Erinnerung, die in ihr weiterleben wird.


Nanni Moretti, das 'enfant terribile' der italienischen Filmszene, gehört zu den eigenwilligsten und bedeutendsten Regisseuren in Italien. Ein Intellektueller, Kommunist und Kritiker, der den Politikern gerne auf die Finger schaut. Nach seinem erfolgreichen Film HABEMUS PAPAM 2011 nimmt Moretti in MIA MADRE Abschied von der Mutter, was durchaus autobiografische Züge trägt. Er hat einen wundervoll starken und einprägsamen Film realisiert: ein tiefgründiges und gleichzeitig humorvoll, sensibles Meisterwerk. Er verknüpft die drückende Atmosphäre im Krankenhaus und das Durcheinander am Set mit Margheritas Erinnerungen und Träumen. So entsteht ein Relief ihrer Emotionalität inmitten eines sozialkritischen Films.

Originaltitel: MIA MADRE
Land: Italien, Frankreich
Jahr: 2015
Länge: 106 Minuten
FSK: TBA 12
Kinostart: 19. November 2015

Mia Madre ist eine italienisch-französische Koproduktion von Sacher Film, Fandango und Rai Cinema in Koproduktion mit Le Pacte und Arte France Cinéma.

Gewinnspiel für Freikarten:
Wir verlosen 6 Freikarten für den Film über unsere Facebook Fanpage, wer mitmachen möchte hat bis zum 16. November Zeit mitzumachen. Besucht einfach unsere Facebook Fanpage  oder den Artikel  "Gewinnspiel für 6 Kinogutscheine" um mehr zu erfahren.


  • Blogger Comments
  • Facebook Comments

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Item Reviewed: Mia Madre, der neue Kinofilm von Nanni Moretti Rating: 5 Reviewed By: Giovanni Malfitano
Scroll to Top