Freitag, 17. Oktober 2014

Wissenswerte Fakten über Pizza die man kennen sollte

Jeder mag sie, von klein bis groß, aber die wenigsten wissen wo die Pizza eigentlich her kommt. Wenn man heute jemanden fragt, antworten viele sofort mit  Italien.  Dieser köstliche Imbiss repräsentiert Italien in all seinen Zügen. Nicht nur durch die Farben der italienischen Flagge, grün, weiss, rot,  die sich oft in Form von Mozzarella, Tomaten und Basilikumblätter als Belag auf der Pizza wiederfinden lassen, nein, sondern weil selbst die türkischen Pizzabäcker in Deutschland es vorziehen mit italienischer Flagge zu werben.

Die Ursprünge der Pizza liegen wie bereits erwartet in Italien und sie ist viel Älter als einige glauben möchten. Bereits einige Jahrhunderte vor Christi Geburt war die Focaccia der Etrusker sehr beliebt und geschätzt. Aus Ihr entstand im 18. Jahrhundert, als die Tomaten in Italien populär wurden, das was wir heute als Pizza kennen. Ein Hefeteiggebäck mit Tomaten, Olivenöl und Mozzarella. Durch die Auswanderungswelle im 19. Jahrhundert  verbreitete sich die Pizza wie ein Virus auf dem gesamten Erdball. 

Presidenza della Repubblica
Pizza und Italien, das passt, das ist italienisch! Das ist sogar so italienisch das die deutschen Fußballfans nach dem WM Sieg der Italiener zum sogenannten Pizzaboykott aufgerufen haben. Ja so war das 2006, durch den Boykott von Pizza wollte man es den Italienern heimzahlen. Man könnte sich fragen was die Italiener 1990 von den deutschen boykottiert hätten, als diese den WM Titel in Italien gewonnen haben, aber die Italiener haben sich mit den Deutschen gefreut und gefeiert. Der Pizzaboykott war nicht wirklich langatmig, irgendwann holte der Heißhunger auf Pizza selbst den größten Fußballfan wieder in die Pizzeria und alles war gut.  

Kommen wir zu den Zutaten, hier unterscheidet sich die gute von der schlechten Pizza. In Italien wird nur Mozzarella als Käse verwendet, in Deutschland arbeiten die meisten Pizzabäcker mit Gouda oder noch schlimmer Analogkäse, einem Produkt das überhaupt nichts mit Käse zu tun hat, da es ein pflanzliches Produkt ist und nicht aus Milch gewonnen wird. Als Schinken verwendet man in Italien gerne den Parmaschinken, San Daniele oder Speck aus Südtirol, in Deutschland werden Pizzen auch mit Pressschinken hergestellt. In Italien werden nur Tomaten und Tomatensoßen aus dem eigenen Land verwendet, in Deutschland wird in nicht italienischen Pizzastuben selbst chinesische Tomatensoße verwendet.  Doch auch die Italiener haben ihre Macken, so gibt es auf Sizilien z.B. die Pizza Bavaria mit Pommes und Würstchen oder die Pizza Nutella, allerdings sind das nur Modeerscheinungen und kreative Ideen um mal etwas neues zu probieren, gute Pizza gibt es dort wie Sand am Meer, zu guten Preisen, mit besten Produkten.


Die Pizza gehört in den Ofen, damit meine ich allerdings nicht den uns bekannten Elektroofen in der Küche, sondern vielmehr den Steinbodenofen, der mit Holz auf Temperaturen um die 400 bis 500 Grad gebracht wird. Eine gute Pizza braucht eine schnelle, starke und gleichmäßige Temperatur um keine Blasen zu bilden. Pizza aus der Metallform ist nicht zu vergleichen mit einer Pizza die auf Steinboden gebacken wurde, das Gestein zieht Feuchtigkeit und sorgt für einen trockenen Boden. Die richtige Temperatur erreicht ein Steinofen wenn sich ein leichter Film aus weißer Asche an der Decke des Steinofens bildet und keine schwarzen Stellen mehr zu sehen sind.
Pizza Bosco Ciancio von Giovanni Malfitano
Die beste Pizza der Welt? Meine eigene Kreation, die man auf dem Foto sehen kann! In meinen Jahren  als Manager im Bosco Ciancio habe ich meine eigene Pizza kreiert, Büffelmozzarella, Ciliegino Tomaten aus Pachino, Salsiccia, Petersilie, Kastanien sowie  Steinpilze aus dem eigenen 300.000 m² Kastanienwald an den Hängen des Vulkan Ätna.
Pizza all'oro verde dell'Etna von Giovanni Malfitano
 An Platz zwei folgte meine Pizza all’oro verde dell’Etna, mit Pistazien aus Bronte,  einem Speck vom schwarzen Nebrodischwein und groben Parmesansplittern aus 36 Monate gereiften Parmigiano Reggiano. Serviert wurden bei mir nur 36er, sprich Pizzen mit 36 cm Durchmesser, das waren Pizzen! Meine Gäste schwärmen heute noch von diesen kulinarischen Highlights, die leider in Deutschland nur selten bis gar nicht zu haben sind.


  • Blogger Comments
  • Facebook Comments

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Item Reviewed: Wissenswerte Fakten über Pizza die man kennen sollte Rating: 5 Reviewed By: Giovanni Malfitano
Scroll to Top